40 Jahre im Dienst des Tourismus

Jutta Zimmer ist die Seele der Tourist-Information

Seit 40 Jahren ist Jutta Zimmer für den Tourismus in der Stadt Idar-Oberstein tätig.

Jutta Zimmer feierte dieser Tage ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. In einer Feierstunde gratulierten Oberbürgermeister Frank Frühauf, Kollegen und Personalvertretung der Touristikerin zu diesem Ehrentag.

Nach einer Ausbildung zur Hotelkauffrau im Merian Hotel war Jutta Zimmer zunächst im Steigenberger Hotel Kurhaus in Bad Kreuznach tätig. Im Jahr 1980 wechselte sie zum hiesigen Reisebüro Paul Loeser, das zu dieser Zeit auch als Fremdenverkehrsbüro für die Stadt Idar-Oberstein und den Landkreis Birkenfeld tätig war. Zum 1. Januar 1993 übernahm die Stadt den Tourismus in Eigenregie und eröffnete die Tourist-Information Idar-Oberstein. Mit dem Tourismus wechselte auch Jutta Zimmer zur Stadt Idar-Oberstein und ist seither in der TI tätig. Diese hat sich in diesem Zeitraum nicht nur mehrfach räumlich verändert, auch der Touristik-Markt hat sich komplett gewandelt.

„Für unsere Gäste ist die Tourist-Information die Visitenkarte der Stadt. Jutta Zimmer ist seit 40 Jahren in diesem Bereich tätig, kennt alle Protagonisten und verfügt über einen immensen Erfahrungsschatz“, unterstrich Oberbürgermeister Frühauf und dankte der Jubilarin für deren großartiges Engagement in dieser langen Zeit. Dietmar Brunk, seit 1993 Leiter der Tourist-Information Idar-Oberstein, blickte auf die gemeinsame Zeit mit Jutta Zimmer zurück und war voll des Lobes für seine Kollegin: „Jutta ist die gute Seele der Tourist-Info, sie hat den gesamten Prozess von den Anfängen 1993 bis zum heutigen Stand mit großem Engagement und toller Kollegialität begleitet.“ Auch in schwierigen Zeiten sei sie sich für nichts zu schade und immer verlässlich gewesen. „Ich ziehe meine Hut vor dieser Leistung“, so Brunk.

Das Lob gab Jutta Zimmer umgehend an die Kollegen zurück: „Wir haben ein tolles Team bei der TI und einen tollen Chef.“ Mit einer Urkunde und Präsenten bedankte sich der OB anschließend bei der Jubilarin für die geleistete Arbeit und wünschte ihr für die verbleibenden Dienstjahre alles Gute. Dem Dank und den guten Wünschen schlossen sich Kollegen und Personalvertretung gerne an.