Hans Erich Klein geht in den Ruhestand

Bürgermeister Friedrich Marx (l.) und Werkleiter Horst Kürschner (r.) verabschiedeten Hans Erich Klein in den wohlverdienten Ruhestand.

Nach mehr als 26-jähriger Tätigkeit im öffentlichen Dienst – davon mehr als 24 Jahre bei der Stadt Idar-Oberstein – trat Hans Erich Klein nunmehr in den wohlverdienten Ruhestand. Im Rahmen eei einer kleinen Feierstunde auf der Steinbachtalsperre verabschiedeten Bürgermeister Friedrich Marx, Horst Kürschner, Werkleiter des Wasserzweckverbandes Birkenfeld, Kollegen und Personalvertretung den Schaltwart und würdigten sein Wirken.

Hans Erich Klein war zunächst vom 1. April 1994 bis 30. April 1996 bei der Standortverwaltung Simmertal tätig, bevor er zum 1. Mai 1996 zur Stadt Idar-Oberstein wechselte. Seither ist er bei den Stadtwerken als Schaltwart der Steinbachtalsperre tätig. Zusammen mit seinen Kollegen sorgte er hier im Schichtdienst rund um die Uhr dafür, dass die Verbraucher mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser versorgt werden.

„Die 24 Jahre auf der Steinbachtalsperre waren recht kurzweilig, da war immer etwas los. Ich habe gerne hier gearbeitet, aber nach so langer Zeit steckt mir jetzt doch der Schichtdienst in den Knochen“, resümierte Hans Erich Klein seine Dienstzeit. Zu den großen Veränderungen während seiner Dienstzeit zählen unter anderem die langjährigen Umbaumaßnahmen im Bereich der Betriebsgebäude, die komplette Umstellung und Digitalisierung der Aufbereitungsanlagen, die Errichtung des WasserWissensWerks und die Überleitung der Primstalsperre.

Bürgermeister Marx, derzeit auch amtierender Verbandsvorsteher des Wasserzweckverbandes, würdigte die Leistungen und das große Engagement des angehenden Rentners. Er unterstrich die große Verantwortung, die den Schaltwarten bei der Wasserversorgung zukommt. „Das alles haben Sie hervorragend gemeistert und dafür bedanke ich mich ganz herzlich“, so Marx. Auch Werkleiter Kürschner lobte das Wirken des Schaltwarts: „Ich habe großen Respekt vor dieser Lebensleistung, Hans Erich Klein hinterlässt eine große Lücke hier auf der Steinbachtalsperre.“

Mit einer Urkunde und Präsenten bedankten sich die Verantwortlichen des Wasserzweckverbandes bei Hans Erich Klein für die geleisteten Dienste und wünschten ihm alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Dem Dank und den guten Wünschen schlossen sich auch Kollegen und Personalvertretung an.