Goldschmiedemarkt und Straßentheater können voraussichtlich stattfinden

Veranstalter legen schlüssiges Hygienekonzept vor

Auch in diesem Jahr zeigen Edelsteinschleifer und Goldschmiede ihre Handwerkskunst,...

...Künstler präsentieren Straßentheater – jedoch unter anderen Rahmenbedingungen als sonst üblich.

Es ist stets ein Höhepunkt im Veranstaltungsreigen unter dem Motto „Idar-Oberstein leuchtet“: Immer am ersten Augustwochenende findet in der Fußgängerzone im Stadtteil Oberstein der Deutsche Edelsteinschleifer- und Goldschmiedemarkt mit Straßentheaterfestival statt. Und auch wenn viele Veranstaltungen in diesem Jahr bereits Corona-bedingt abgesagt werden mussten, so kann diese von der Interessengemeinschaft und der Stadt Idar-Oberstein organisierte Kombiveranstaltung nach derzeitigem Stand am Samstag und Sonntag, 1. und 2. August 2020, stattfinden.

Das Konzept zur Durchführung der beiden Veranstaltungen wurde natürlich an die aktuellen Gegebenheiten angepasst, denn Gesundheit und Sicherheit von Besuchern, Ausstellern und Künstlern sind oberstes Gebot. In einem gemeinsamen Termin mit den Veranstaltern und den Ordnungsbehörden von Stadt und Kreis wurde die auf die geltenden Abstands- und Hygieneregeln angepasste Planung vorgestellt und stieß auf positive Resonanz. Nach eingehender Prüfung haben die Behörden dem Konzept grundsätzlich zugestimmt, jedoch unter der Voraussetzung, dass das Infektionsgeschehen vor Ort weiterhin so moderat bleibt wie bisher. Somit steht der Verwirklichung zumindest aktuell nichts mehr im Wege, auch wenn letzte Details noch zu klären sind. „Ich freue mich, dass die IG und unser Kulturamt einen Weg gefunden haben, um die Veranstaltungen stattfinden zu lassen. Damit können wir unseren Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gästen von außerhalb eine attraktive Abwechslung in dieser schwierigen Zeit bieten“, so Oberbürgermeister Frank Frühauf. Er weist aber gleichzeitig darauf hin, dass die Beachtung der geltenden Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie weiterhin unabdingbar ist.

Aussteller präsentieren sich auf Schmuckinseln

Natürlich wird der Ablauf der beiden Veranstaltungen anders sein als in der Vergangenheit. Aber die Besonderheit, die den Edelsteinschleifer- und Goldschmiedemarkt so einzigartig macht, wird es auch in diesem Jahr geben: An den Ständen werden den Besuchern nicht nur schöne Schmuckstücke und funkelnde Edelsteine präsentiert, sondern es finden Vorführungen der verschiedenen Gewerke der Edelstein- und Schmuckbranche statt. Die Besucher können also – natürlich mit Abstand – den Schleifern, Graveuren, Goldschmieden und Schmuckdesignern bei deren Arbeit live über die Schulter schauen.

Jedoch wird das Marktgeschehen nicht wie bisher auf dem Marktplatz und in der sich anschließenden unteren Hauptstraße stattfinden, das würden die zu erfüllenden Auflagen nicht zulassen. Vielmehr gibt es mehrere sogenannte „Schmuckinseln“ – das sind über die Fußgängerzone verteilte Standorte, die in sich abgeschlossen sind und auf denen je nach Größe sieben bis neun Stände stehen. Jede Schmuckinsel erfüllt die notwendigen Vorgaben an Zugangskontrollen, Besucherführung, Mindestabständen und so weiter.

Die Interessengemeinschaft rechnet aktuell mit bis zu vierzig Ausstellern, also rund zehn weniger als normalerweise. Aber der IG-Vorsitzende Jörg Wagner freut sich, dass die Veranstaltung in diesem Jahr überhaupt stattfinden kann: „Wir haben ein passendes Konzept und den passenden Ort, eine tolle Gelegenheit für Aussteller, Gastronomie und Besucher einen Schritt in Richtung Normalität zu machen. Und an die veränderten Rahmenbedingungen wird man sich sicherlich gewöhnen. Wichtig ist, jetzt auch mal positive Signale zu senden."

Ein zentraler Ort für das Straßentheater

Auch das Straßentheaterfestival der Stadt Idar-Oberstein wird in diesem Jahr nicht dasselbe sein wie ansonsten. Statt mehrerer Spielorte in und Walkacts durch die Fußgängerzone gibt es einen zentralen Spielort und zwar den Platz Auf der Idar. Dort können die Vorgaben für Veranstaltungen im Freien mit vertretbarem Aufwand umgesetzt werden. So werden unter anderem Bühne und Zuschauerbereich vom öffentlichen Raum abgetrennt, die Zuschauer müssen sich vorher anmelden, es gibt ein Wegekonzept mit Einbahnregelung und natürlich hat die Einzelbestuhlung den notwendigen Mindestabstand – wobei es aber Sitzgruppen für Familien geben wird. An ihrem Sitzplatz können die Besucher dann die Mund-Nase-Bedeckung abnehmen – wie im Kino oder Theater auch.

Das Programm des Straßentheaterfestivals ist so vielfältig wie gewohnt: Die Besucher können sich auf Musik, Artistik, Pinguinperformance, narrativer Zirkus, komödiantisches Straßentheater und vieles mehr von nationalen und internationalen Künstlern freuen. „Die Künstlerinnen und Künstler brennen darauf, wieder vor Publikum aufzutreten und werden den Zuschauern sicherlich tolle Shows bieten“, blickt die städtische Kulturreferentin Annette Strohm voller Vorfreude auf die Veranstaltung.

Der Lageplan der Schmuckinseln mit Ausstellerverzeichnis, die Öffnungszeiten des Marktes sowie der Zeitplan des Straßentheaterfestivals mit Infos zu den Künstlern und den Anmeldemodalitäten werden zeitnah veröffentlicht und sind dann auch auf der Homepage www.schmuck-kultur.com zu finden. Der Eintritt zum Markt und zum Festival ist frei.