Wohin mit den Ferien?

Sommerferienprogramm in Zeiten von Corona

Viele Kinder und Eltern freuen sich stets auf das Sommerferienprogramm unter dem Titel ‚wohin mit den Ferien?‘, welches das Stadtjugendamt Idar-Oberstein in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern durchführt. Aber auch dieses beliebte Freizeitangebot wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie anders aussehen als sonst. Denn etliche geplante Aktivitäten, unter anderem die einwöchige Zirkusfreizeit im Tiefensteiner Staden, können unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln nicht stattfinden. Aber die gute Nachricht lautet: Voraussichtlich können rund 70 Angebote realisiert werden, darunter sogar einige mehrtägige Maßnahmen. „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartner ein – wenn auch reduziertes – Ferienprogramm anbieten können“ so Sabine Moser und Sebastian Herzig vom Stadtjugendamt. Wichtig ist dabei natürlich, dass alle Hygienebestimmungen eingehalten werden.

Bei der Neu-Organisation des eigentlich schon fertig vorliegenden Ferienprogramms galt der Grundsatz „draußen vor drinnen“, daher werden in diesem Jahr verstärkt Freiluftaktivitäten angeboten. So wurden unter anderem die Angebote von Natur- und Landschaftsführer Michael Brzoska, des Naturcamps Hunsrück und des Nationalparks Hunsrück-Hochwald aufgestockt oder auch Workshops nach draußen verlegt. Das könnte natürlich dazu führen, dass diese bei schlechtem Wetter kurzfristig abgesagt werden müssen.

Es gibt aber natürlich auch etliche Aktivitäten, die drinnen stattfinden. „Viele Kreativangebote finden im JAM statt, da hier die Voraussetzungen für das Hygienekonzept erfüllt sind, ebenso wie bei den Musikangeboten der Modern Music School, die diese ja auch in ihrem normalen Betrieb beachten muss“, erklärt Sebastian Herzig. Aber einige bewährte und beliebte Aktivitäten werden in diesem Jahr fehlen. „Nicht alle Kooperationspartner konnten die Hygienemaßnahmen umsetzen, anderen Anbieter gehören selbst zu Risikogruppen“, so Sabine Moser. Außerdem wurden teilweise die Teilnehmerzahlen reduziert, um die Auflagen erfüllen zu können.

Verzichten müssen die Nutzer in diesem Jahr auch auf das farbenfrohe Programmheft, in dem die Aktivitäten normalerweise kindgerecht dargestellt sind. Das konnte in der Kürze der Zeit nicht mehr gedruckt werden. „Daher werden wir die Informationen nur online zur Verfügung stellen, die Anmeldung ist aber auch telefonisch möglich“, unterstrich Herzig. Ihm ist bewusst, dass das diesjährige Ferienprogramm nicht so ungezwungen und unbeschwert ablaufen wird wie sonst. „Aber wir hoffen, dass wir den Kindern trotzdem einige schöne Eindruck und Erlebnisse bescheren können.“

Die Informationen zum Ferienprogramm sind unter www. idar-oberstein.ferienprogramm-online.de hinterlegt, dort kann auch die Anmeldung erfolgen. Weiterhin können Anmeldungen auch telefonisch bei Sebastian Herzig, Telefon 06781/64531, oder Sabine Moser, Telefon 06781/64542, erfolgen.