OB Frühauf verteilte KSK Spenden

Gemeinnützige freuten sich über Zuschüsse

Oberbürgermeister Frank Frühauf freute sich, dass er rund 63.000 Euro aus dem KSK-Spendentopf an gemeinnützige Vereine und Institutionen verteilten konnte. (Foto: Leonhard Stibitz)

Allenthalben strahlende Gesichter, insbesondere Oberbürgermeister Frank Frühauf freute sich. Schließlich hielt er einen Scheck über 62.810 Euro in Händen. Behalten durfte OB Frühauf den Betrag freilich nicht, sondern verteilte ihn an Vereine und Institutionen. Sein Lob ging stellvertretend an die Vorstandmitglieder der Kreissparkasse Birkenfeld, Thomas Späth und Torsten Rothfuchs, und damit an die komplette Belegschaft der Sparkasse, die ja diesen Betrag erarbeitet habe. „Ohne diese großzügigen Spenden“, so Frühauf, „wäre unser soziales Miteinander bedeutend ärmer. Viele Projekte, die allesamt dem Gemeinwohl dienen, wären schlicht nicht möglich“.

Vorstandsvorsitzender Späth betonte, dass die Kreissparkasse an dieser Vergabepraxis festhalten will, auch wenn es trotz Nullzinsphase bedeutend schwieriger ist, Gewinne einzufahren. Außerdem erläuterte KSK-Chef Späth noch einmal das Vergabeverfahren: Gemäß Spendenkonzeption nimmt der Oberbürgermeister für die Stadt Idar-Oberstein die Spendenanträge der Antragsteller entgegen und übermittelt dann seine Vorschläge an den KSK-Vorstand, der in der Regel seinen Segen dazu gibt.

Die Filialbereichsleiter Oliver Schuff und Michael Hiebel übergaben anschließend die Spendenzusagen an die Vereine und Leonhard Stibitz an die kommunalen Institutionen: Blue Note e.V., Lions-Club Idar-Oberstein e.V., Heimatfreunde Oberstein e.V., Idarer Karnevalsgesellschaft, Radsportclub Blitz 59 e.V., Frauen helfen Frauen e.V., IG Rosenmontagszug, Initiative für Tiere in Not, Gesellschaft der Freunde des Fachbereiches Edelstein und Schmuckdesign, Sportclub 07 Idar-Oberstein e.V., Förderverein der edelsteinbearbeitenden Berufe e.V. sowie Kulturamt, Jugendamt und Stadtbücherei Idar-Oberstein.