Händler laden zum „Heimat shoppen“ in Idar-Oberstein ein

IHK-Kampagne am 13. und 14. September

Oberbürgermeister Frank Frühauf und IHK Geschäftsführer Jonas Klein bei Carl Schmidt & Co. zum Auftakt der Kampagne "Heimat shoppen"

Handel belebt! – Unter diesem Motto laden die Werbegemeinschaften der Region am 13. und 14. September zum „Heimat shoppen“ ein. Die gleichnamige bundesweite Initiative der Industrie- und Handelskammern (IHKs) macht deutlich, welche zentrale Aufgabe lokale Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für unsere Städte, Gemeinden und Regionen haben. Zu einem Pressegespräch zum Auftakt der Kampagne trafen sich Oberbürgermeister Frank Frühauf und IHK-Geschäftsführer Jonas Klein mit Erika Schmidt-Hönig und Volker Hönig in der Buchhandlung Carl Schmidt & Co. um die vielen Vorteile des regionalen Handels sowie die zahlreichen Gründe von „Heimat shoppen“ darzulegen. Oberbürgermeister Frank Frühauf bezeichnet „Heimat shoppen als tolle Aktion, die die Heimatverbundenheit der Bürgerinnen und Bürger steigern soll“, und dankt der IHK, die diese Kampagne ins Leben gerufen hat.

„Attraktive Innenstädte und Ortskerne mit einem abwechslungsreichen Angebot aus Handel, Gastronomie und Dienstleistung sind ein wichtiger Standortfaktor“, sagt Jonas Klein, Geschäftsführer der IHK. „Mit der Initiative ‚Heimat shoppen‘ möchten wir die Öffentlichkeit aufs Neue für die zentrale Bedeutung des Einzelhandels sensibilisieren.“ Der regionale Einzelhandel ist nicht nur „Versorger“, sondern auch Arbeitgeber und Ausbilder. Handel und Gastronomie bieten vielen Menschen berufliche Perspektiven vor Ort“, beschreibt Erika Schmidt-Hönig für den Handel die Situation. Wir alle können dazu beitragen, dass dies auch so bleibt.

Vor Ort einkaufen und den Handel stärken, das ist das Ziel der bundesweiten Imagekampagne „Heimat shoppen“ am 13. und 14. September 2019. In diesem Jahr ist die Stadt Idar-Oberstein erstmals mit 26 Einzelhändlern und Gastronomen dabei. Zahlreiche der teilnehmenden Händler bieten den Kunden an diesen beiden Aktionstagen interessante Rabattaktionen. Eine detaillierte Übersicht finden Sie unter https://www.idar-oberstein.de/wirtschaft/stadtmarketing/kampagne-heimat-shoppen/.

Es gibt viele Gründe, warum sich „Heimat shoppen“ lohnt:  

„Heimat shoppen“ stärkt die Wirtschaft des Ortes
Die Gewerbesteuer ist die wichtigste Einnahmequelle für Kommunen. Rund ein Viertel der Gewerbesteuereinnahmen in Deutschland wird vom Einzelhandel erbracht, damit stärkt jedes lokale Geschäft auch den gesamten Standort.

„Heimat shoppen“ sorgt für lebendige Innenstädte
Die Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und die Besonderheiten der Gastronomie prägen einen Ort. Je mehr die Bürgerinnen und Bürger dies nutzen, desto attraktiver und lebendiger wird ihre Stadt.

„Heimat shoppen“ sichert Arbeit und Ausbildung
Der Handel ist einer der größten Arbeitgeber der Region – und einer der wichtigsten Berufsausbilder. Mit jedem Einkauf tragen die Bürgerinnen und Bürger dazu bei, dass jungen Menschen weiterhin eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird.

„Heimat shoppen“ unterstützt Vereine, Initiativen, Veranstaltungen und stärkt damit auch den Standort.
Der örtliche Einzelhandel unterstützt Vereine und Einrichtungen durch Spenden und Sponsoring. Lokale Gewerbevereine geben Impulse für Aktionen und organisieren Stadtfeste. Dieses gemeinnützige Engagement belebt die Städte.

„Heimat shoppen“ bedeutet Einkaufen bei Nachbarn und Freunden
Gute Beratung und Service steigern die Kundenzufriedenheit. Wer kann besser beraten als jemand der seine Kunden persönlich kennt?

„Heimat shoppen“ schont die Umwelt und den Geldbeutel
Je weiter Sie für Ihren Einkauf fahren, desto mehr belasten Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Der Einkauf vor Ort spart auch Zeit und Fahrtkosten.

Die Aktion „Heimat shoppen“ wurde einst von der IHK Mittelrhein ins Leben gerufen und entwickelte sich zu einer Erfolgsgeschichte. Bundesweit werden dieses Jahr mehr als 300 Städte und Gemeinden daran teilnehmen. Die IHKs unterstützen die Kampagne mit Werbematerialien wie Einkaufstaschen, Plakaten und Luftballons. Damit ist Heimat-Shoppen jetzt schon die größte Imagekampagne für den Einzelhandel in Deutschland.

Die teilnehmenden Idar-Obersteiner Unternehmen stammen überwiegend aus den Fußgängerzonen Idar und Oberstein und sind im Einzelnen: Brasserie am Schleiferplatz, Buchhandlung Schulz-Ebrecht, Carl Schmidt & Co., Deco 409 GbR, Engel Apotheke Grieb e.K., Fielmann - Ihr Optiker, Frank Moda Schuhe, Friseur Zerfaß, Louis Gottlieb + Söhne GmbH, Govinda Natur, Kara Mineralien, G.K. Kröninger, M. Charis, Modepark Röther, Modissima Idar, Energieladen der OIE AG, Galerie Petrola – Carola Petry, Preziosa, Pullig Computersysteme, Salon Gisela Inh. Isabell Kappel, Schmuck und Stein Goldschmiede, Schuhhaus Emert, Spielwaren Hartenberger, Trendpoint, WINElight - Dietmar Schuch und Woolworth – Idar-Oberstein.