Tag der Architektur 2019

Alfred-Peth-Brücke wird eingeweiht

Die Wartehalle des Bahnhofsgebäudes wurde unter anderem mit großformatigen Fotos der regionalen Sehenswürdigkeiten gestaltet.

Die Ausstellung des WasserWissensWerks informiert über das Thema Trinkwasser. (Foto: Wasserzweckverband Landkreis Birkenfeld)

Der Berufsstand der Architekten gestaltet und prägt wie kein anderer öffentliche wie private Innen- und Außenräume. „Räume prägen“ ist das Motto beim diesjährigen „Tag der Architektur“. In ganz Rheinland-Pfalz bieten 45 Projekte am Wochenende 29. und 30. Juni 2019 ein vielseitiges Programm guter Alltagsarchitektur. Bei Besichtigungen haben Besucher die Gelegenheit, mit den Bauherren und Architekten ungezwungen ins Gespräch zu kommen und so Bauinformationen aus erster Hand zu erhalten. Im Landkreis Birkenfeld können drei jeweils im Jahr 2018 fertiggestellte Projekte besichtigt werden: Die Nahepassage und der Bahnhof in Idar-Oberstein sowie das WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre. Die Teilnahme ist jeweils kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nahepassage, Hauptstraße 405, Idar-Oberstein

Das sogenannte Rampengebäude in der Obersteiner Fußgängerzone wurde im Rahmen der Errichtung der Naheüberbauung erstellt. Das Gebäude dient vor allem als direkte Verbindung von der Austraße in die Fußgängerzone sowie als Zugang zur Fußgängerbrücke über die Naheüberbauung in Richtung Wasenstraße. Die früher vorhandenen Rolltreppen waren aber schon lange außer Funktion und zugebaut, der Fahrstuhl oft defekt, das gesamte Gebäude dunkel und wenig einladend. Daher wurde es komplett saniert, ein neuer Fahrstuhl installiert, die defekten Rolltreppen entfernt und die Wände freundlich und ansprechend gestaltet. Außerdem wurde in dem nunmehr Nahepassage genannten Gebäude anhand von großformatigen Schautafeln und Bildern eine Dauerausstellung installiert, die die Betrachter über die Errichtung der Naheüberbauung informiert.

Christine von der Burg, Leiterin des Stadtbauamtes, sowie Vertreter der Architekturbüros Bill und Sabine Reiser werden am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr anwesend sein und die Besucher über das Bauprojekt informieren. Außerdem wird an beiden Tagen jeweils um 12 Uhr eine Themenführung angeboten, bei der die Besucher auch die normalerweise nicht zugänglichen Räumlichkeiten der Nahepassage bis hinunter zur Naheüberbauung besichtigen können.

Weiterhin wird am Samstag, 29. Juni 2019, um 14 Uhr die bisher namenlose Fußgängerbrücke, die von der Nahepassage zur Wasenstraße führt, in „Alfred-Peth-Brücke“ umbenannt. Auf Anregung der Freien Religionsgemeinschaft Idar-Oberstein wird damit der im Jahr 2016 verstorbene Heimatforscher und dessen herausragendes heimatkundliches und kulturelles Engagement gewürdigt.

Bahnhof, Bahnhofstraße 20, Idar-Oberstein

Bei der umfassenden Sanierung des Bahnhofs Idar-Oberstein wurden die öffentlichen Flächen modernisiert und barrierefrei umgebaut. Dabei erhielten die Eingangshalle und die beiden Gleiszugänge eine neue Wandgestaltung mit großflächigen Paneelen, Bildern und Projektionen. Weiterhin wurden eine barrierefreie öffentliche WC-Anlage eingebaut sowie der seit Jahren geschlossene Kiosk reaktiviert und umgestaltet. Seit gut einem Jahr betreibt hier die Lebenshilfe Obere Nahe das Café „Ella’s“, dem auch eine Verkaufsfläche für regionale Produkte angegliedert ist. Der Betrieb ist ein integratives Projekt, das behinderte und nicht behinderte Menschen sowohl in der Arbeitswelt als auch in der Öffentlichkeit zusammenbringt.

Zum Tag der Architektur sind am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr Carsten Horbach, technischer Leiter des städtischen Gebäudemanagements, sowie Vertreter der Architekturbüros Bill und Sabine Reiser anwesend und informieren die Besucher über das Bauprojekt. Mit Plänen und Fotos wird der Bauablauf dargestellt und es gibt die Möglichkeit, einen Blick in den noch nicht sanierten Bereich des Bahnhofsgebäudes zu werfen. Begleitend zum Tag der Architektur feiert das Café „Ella’s“ sein einjähriges Bestehen und bewirtet die Besucher neben dem regulären Angebot auch mit regionalen Grillspezialitäten. Außerdem gibt es am Sonntag, 30. Juni 2019, von 11 bis 13 Uhr ein Jazz-Frühstück mit der Formation Sarah Jasmin jAzzWeinz & Friends und einem reichhaltigen Büffet. Der Preis für das Jazz-Frühstück beträgt 10 Euro pro Person, Anmeldungen werden erbeten unter E-Mail ellas@lhio.de oder Telefon 06781/9880912.

WasserWissensWerk, Am Steinberg 1, Kempfeld

An das Betriebsgebäude der Steinbachtalsperre wurde ein neues Besucher- und Informationszentrum mit blauem Klassenzimmer und Foyer angebaut, das 2018 eröffnet wurde. In den Räumlichkeiten der alten Schaltwarte wurde die Ausstellung zum Thema Trinkwasser installiert. Die interaktive Ausstellung bietet eine spannende Kombination von Mitmach-Stationen, Texten und Grafiken, Videofilmen und Hörstationen. Das blaue Klassenzimmer ist bestens geeignet für Schulunterricht an einem außerschulischen Lernort. Im integrierten WaterLab können Kinder Wasserexperimente eigenständig durchführen.

Das WasserWissensWerk kann am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr besichtig werden. Das Team des Architekturbüros Peter Ballat erläutert samstags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 13 bis 17 Uhr Fragen rund um den Anbau des blauen Klassenzimmers mit integriertem WaterLab. An beiden Tagen erfolgt jeweils von 14 bis 15 Uhr eine thematische Einführung in die Ausstellung zum Thema Trinkwasser durch die Innenarchitektin Sabine Reiser. Weitere Informationen unter www.wasserwissenswerk.de.