Jürgen Maurer geht in den Ruhestand

Mehr als 40 Jahre verantwortete Jürgen Maurer (2. v. r.) städtische Tiefbauprojekte.

Nach mehr als 40 Jahren im öffentlichen Dienst wurde Jürgen Maurer nunmehr in den Ruhestand verabschiedet. In einer Feierstunde dankten Bürgermeister Friedrich Marx, Kollegen und Personalvertretung dem beim Tiefbauamt tätigen Bauingenieur für die geleistete Arbeit.

Nach dem Studium des Bauingenieurwesens an der Fachhochschule Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern war Jürgen Maurer zunächst ab September 1977 kurzfristig im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme bei der Stadtverwaltung Idar-Oberstein tätig. Danach wechselte er im Februar 1978 zur Straßenverwaltung Rheinland-Pfalz, Straßenbauabteilung Dahn, bevor er am 1. August 1979 als technischer Angestellter im Bereich Tiefbau bei der Stadtverwaltung Idar-Oberstein eingestellt wurde. Seither plant und betreut Jürgen Maurer die städtischen Tiefbauprojekte, vor allem die Straßenbaumaßnahmen.

„Da ist natürlich im Lauf der Jahre eine Vielzahl von Bauprojekten zusammen gekommen. Viele kleine Maßnahme ebenso wie Großprojekte, beispielsweise die Anbindungen zur Naheüberbauung, die Fußgängerzonen oder die frühere Unterführung am Bahnhof“, erklärte Bürgermeister Marx. In all dieser Zeit habe sich Jürgen Maurer einen Namen sowohl in der Verwaltung als auch bei den Baufirmen gemacht. Marx charakterisierte Maurer als „Mann der Tat“ und dankte dem angehenden Rentner für die geleistete Arbeit. Neben einer Urkunde überreichte er Jürgen Maurer auch einige Präsente und wünschte ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute. Dem Dank und den guten Wünschen schlossen sich auch die Kollegen und die Personalvertretung an.