EDV-Leiter geht in den Ruhestand

Ralf Ahlers (4. v. l.) mit seinem Nachfolger Michael Römer (3. v. l.), Christian Wahl, Leiter der Organisationsabteilung (6. v. l.) und den Mitarbeitern der EDV-Abteilung (v. l.) Wilhelm Specovius, Behija Jevric, Rüdiger Müller, Benjamin Krause und Rustem Dortmann.

Nach 45 Dienstjahren bei der Stadt Idar-Oberstein ging Ralf Ahlers Ende März in den wohlverdienten Ruhestand. Bei seiner Abschiedsfeier dankte der langjährige Leiter der EDV-Abteilung seinen Mitarbeitern für deren großes Engagement und die gute Zusammenarbeit.

Ralf Ahlers absolvierte bei der Firma H. Baacke in Kirn eine Ausbildung zum technischen Zeichner und wurde am 1. Januar 1974 als solcher beim Bauamt der Stadt Idar-Oberstein angestellt. Hier war er zunächst in der Vermessungsabteilung und der Planungsabteilung tätig. Damals wurden dort unter anderem Großprojekte wie das Schulzentrum Auf der Bein und die Naheüberbauung geplant. Neben dem Beruf bildete sich Ahlers stets in verschiedensten Bereichen weiter, belegte Computerkurse, qualifizierte sich als Ausbilder, absolvierte den Abschluss zum staatlich geprüften Techniker und wurde im Mai 2004 zur Fachkraft für Arbeitssicherheit der Stadt Idar-Oberstein ernannt. Aufgrund seiner hervorragenden Computerkenntnisse übernahm Ralf Ahlers im Juli 2007 die Leitung des Sachgebiets EDV.

Die Verwaltung ist in hohem Maße abhängig von einer funktionierenden Informations- und Kommunikationstechnik – fällt diese aus, ist nahezu die komplette Verwaltung lahmgelegt. Auch den Themen Datensicherheit und Schutz der IT-Systeme kommt eine immer größere Bedeutung zu. Daher war es seit jeher eine Bestrebung von Ralf Ahlers, die städtische IT-Infrastruktur zu konsolidieren und eine hohe Verfügbarkeit der EDV-Systeme zu gewährleisten. Hierzu trieb er in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit der Organisationsabteilung vor allem die konsequente Virtualisierung der IT-Infrastruktur voran. Als nächster großer Schritt hierzu soll diese in das Kommunale Gebietsrechenzentrum Koblenz verlagert werden. Die Vorbereitungen hierzu sind getroffen, die Umsetzung wird nunmehr durch Ahlers‘ Nachfolger, Michael Römer, erfolgen.