Jazztage Idar-Oberstein

Drei Tage, fünf Bühnen, zwanzig Bands

Organisatoren und Sponsoren freuen sich auf die 24. Jazztage Idar-Oberstein.

Die Bands Echoes Of Swing ziert den diesjährigen Förderbutton.

Vom 24. bis 26. Mai 2019 verwandeln nationale und internationale Jazzgrößen, rising stars und routinierte Lokalmatadore die Fußgängerzone im Stadtteil Idar in eine Jazzmetropole. Denn dann veranstaltet das städtische Kulturamt die 24. Jazztage Idar-Oberstein. Das dreitägige Festival präsentiert auf fünf Bühnen facettenreiche und faszinierende Spielarten des Jazz. Darüber hinaus lädt der Idarer Einzelhandel beim verkaufsoffenen Sonntag anlässlich der Jazztage zum gemütlichen Einkaufsbummel ein.

In den Räumen der Volksbank Hunsrück-Nahe e. G. stellten Oberbürgermeister Frank Frühauf und Kulturreferentin Annette Strohm das Programm und die Künstler des Jazzfestivals vor. Volksbank-Vorstand Frank Schäfer begrüßte die Gäste und hob hervor, dass die Jazztage ein Aushängeschild für die Stadt Idar-Oberstein sind „und damit auch ein Aushängeschild für die Sponsoren“. Dabei wies er darauf hin, dass die Volksbank von Beginn an zu den Unterstützern der Veranstaltung zählt. Oberbürgermeister Frühauf griff die Ausführungen von Frank Schäfer auf und unterstrich, dass die Stadt Idar-Oberstein das Festival ohne das Engagement der Sponsoren nicht durchführen könnte. „Daher bedanke ich mich bei allen Förderern, zu denen neben der Volksbank Hunsrück-Nahe auch die OIE AG, Schwollener Sprudel, die Kirner Privatbrauerei und das Land Rheinland-Pfalz gehören“, so der OB.

Anschließend stellte Kulturreferentin Strohm das Programm der diesjährigen Jazztage vor: „Wie immer bespielen wir insgesamt fünf Bühnen und präsentieren dem Publikum die ganze Bandbreite des Jazz – und der Stadtteil Idar swingt und groovt mit.“ Die Musikstile, die die Bands präsentieren, reichen von traditionellen Jazzstandards – teilweise neu arrangiert und doch unverkennbar – bis hin zu eigenen spannenden und mitreißenden Kompositionen. Das Publikum kann sowohl Neues hören aber auch alt Vertrautes – und beides genießen. Dabei werden auch viele geografische Grenzen überschritten, es sind Künstler aus verschiedenen europäischen Ländern sowie von anderen Kontinenten zu Gast, die allesamt ihre eigene musikalische Sprache zu Gehör bringen.

In diesem Jahr stehen mit Lisa Wahlandt, Lily Dahab, Julia Biel, Hugh Coltman, Franziska Schuster, Naomi Kraft, Julia Oschewsky mit der Golden Swing Bigband und Sarah Jasmin faszinierende Stimmen und ihre virtuos aufspielenden Bands im Mittelpunkt. Außerdem stehen weitere mitreißende und spannende Formationen auf dem Spielplan: Das vielfach prämierte Ensemble Echoes Of Swing, das Hanno Busch Trio, David Helbock´s Random/Control, Susan Weinerts Rainbow Trio, Netnar Tsinim oder das Pulsar Trio – insgesamt zwanzig Bands geben sich ein Stelldichein.

Der Eintritt zu den Jazztagen ist frei. Alle Besucher sind jedoch aufgerufen, mit dem Kauf eines Förderbuttons den Fortbestand des Festivals zu sichern. „Denn der Verkaufserlös ist eine wichtige Einnahmequelle zur Refinanzierung der Jazztage“, unterstrich Annette Strohm. Den Button gibt es im Vorverkauf für 6 Euro bei der Tourist-Information Idar-Oberstein, den Buchhandlungen Schulz-Ebrecht und Carl Schmidt & Co. sowie dem Friseursalon Figaro. An den Veranstaltungstagen kostet der Button 8 Euro. Junge Menschen können ein Förderbändchen erwerben. Es kostet im Vorverkauf 3 Euro, während der Jazztage 4 Euro.

Weitere Informationen zu den einzelnen Bands mit Hörbeispielen und das komplette Programm gibt es im Internet unter www.kultur.io.