Mehr als 200 Sportabzeichen abgelegt

Zahlreiche erfolgreiche Teilnehmer waren zur Verleihung der Sportabzeichen in die Göttenbach-Aula gekommen. (Foto: Manfred Greber)

Leonhard Stibitz (l.) von der Kreissparkasse Birkenfeld überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 350 Euro an städtischen Sportreferenten Armin Vogt. (Foto: Manfred Greber)

Zum Abschluss der diesjährigen Aktion „Tag des Sportabzeichens“ wurden in der Göttenbach-Aula die Leistungsabzeichen an die erfolgreichen Teilnehmer verliehen. Im feierlichen Ambiente nahmen sie die Urkunden und Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Bronze, Silber und Gold entgegen.

In diesem Jahr erfüllten mehr als 200 Sportler, davon allein 75 von der Grundschule Göttschied, die geforderten Disziplinen. Das Altersspektrum der Teilnehmer reichte von 6 bis 86 Jahre. Neben den Einzelabzeichen wurden auch wieder etliche Familiensportabzeichen abgelegt. Bei der Verleihung würdigte Lothar Lenz, 1. Vorsitzender des Stadtverbands sporttreibender Vereine, die Leistungen der Teilnehmer und dankte den Organisatoren und den beteiligten Vereinen für deren besonderes Engagement.

Für die kurzweilige Moderation der Veranstaltung sorgte wie in den Vorjahren der Leichtathletikfachmann Heinz Hofmann. Dieser hob hervor, dass Willi Simon von der DRK Wasserwacht, der mit 86 Jahren älteste Teilnehmer, das Sportabzeichen in diesem Jahr bereits zum 35. Mal ablegte. Eine ganz besondere Auszeichnung wurde Helmut Werner aus Enzweiler zuteil. Er hatte nämlich in diesem Jahr das Sportabzeichen mit 50 Wiederholungen abgelegt. Spitzenreiter in Sachen Sportabzeichen ist und bleibt aber Heinz Hofmann selbst, dem in diesem Jahr zum 61. Mal das Leistungsabzeichen verliehen wurde.

Veranstaltet wird der „Tag des Sportabzeichens“ vom Stadtjugendamt, dem Stadtverband Sport sowie den beiden Sportkreisvorsitzenden. Unterstützt wurde die Aktion von den Vereinen TV Oberstein, Idarer TV, LG Idar-Oberstein, TuS Tiefenstein, VfL Algenrodt, DRK Wasserwacht und SC Idar-Oberstein sowie der Kreissparkasse Birkenfeld. Diese hatte wieder einen Obolus für jeden Teilnehmer ausgelobt. Am Ende kam ein Spendenbetrag von 350 Euro zusammen, der dem Kuratorium für Sporttalentförderung im Landkreis Birkenfeld zur Verfügung gestellt wird. KSK-Mitarbeiter Leonhard Stibitz überreichte den entsprechenden Spendenscheck an die Organisatoren. Auch die mittlerweile achte Auflage der Aktion war wieder ein Erfolg, die Teilnehmerzahl aus den Vorjahren konnte nochmals gesteigert werden. Und so sind sich die Organisatoren und Vereine jetzt schon einig, dass es auch im Jahr 2019 wieder einen „Tag des Sportabzeichens“ geben wird.