Europaplatz heißt jetzt Helmut-Kohl-Europaplatz

Der bisherige Europaplatz im Stadtteil Oberstein trägt jetzt den Namen Helmut-Kohl-Europaplatz.

Im Vorfeld der Stadtratssitzung erfolgte vorgestern die offizielle Umbenennung des Europaplatzes in Helmut-Kohl-Europaplatz. Im Beisein von Landrat Dr. Matthias Schneider würdigten Oberbürgermeister Frank Frühauf und Armin Korpus, Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion, den „Kanzler der Einheit“ und enthüllten das neue Straßenschild.

Bereits kurz nach dem Tod von Dr. Helmut Kohl im vergangenen Jahr hatte die CDU-Stadtratsfraktion die Benennung eines öffentlichen Platzes nach dem langjährigen Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz und Kanzler der Bundesrepublik Deutschland beantragt. Nach längerer Diskussion gab der Idar-Obersteiner Stadtrat dem Antrag schließlich statt, die zunächst für den 1. Juni 2018 vorgesehene Zeremonie war jedoch wegen der damaligen Unwetterkatastrophe in weiten Teilen des Landkreises Birkenfeld abgesagt worden. Sie wurde nunmehr im kleinen Rahmen nachgeholt, der Geldbetrag den die CDU-Fraktion ursprünglich für die Bewirtung der Gäste vorgesehene hatte, spendete sie an die Betroffenen des Schadensereignisses.

In seiner Begrüßung wies Oberbürgermeister Frank Frühauf darauf hin, dass die CDU-Fraktion zunächst den Platz Auf der Idar für die Benennung in Helmut-Kohl-Platz vorgesehen hatte. „In der nachfolgenden öffentlichen und politischen Diskussion kristallisierte sich dann aber schnell heraus, dass diese Parkanlage mit dem Namen Europaplatz der geeignetere Standort ist, um an den Europäischen Ehrenbürger zu erinnern“, erklärte Frühauf.

Der CDU-Fraktionsvorsitzender Armin Korpus würdigte in seiner Ansprache die Verdienste von Helmut Kohl. Dieser war unter anderem von 1969 bis 1976 Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und von 1982 bis 1998 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland und ist damit nach wie vor der Amtsinhaber mit der längsten Dienstzeit. „Darüber hinaus war Helmut Kohl ein Mineralienfreund und -sammler und hatte gute Kontakte zur Stadt und Region“, so Korpus. Krönung der politischen Laufbahn von Helmut Kohl sei die Wiederherstellung der Deutschen Einheit im November 1989, außerdem gelte er als Motor der europäischen Integration, die in den 1990er Jahren zur Bildung der Europäischen Union und zur Einführung des Euro führte, führte der Fraktionsvorsitzende weiter aus. Er unterstrich, dass Kohl nicht nur zum Ehrenbürger mehrerer Städte, darunter Berlin und London, sondern im Jahr 1998 auch zum Ehrenbürger Europas ernannt wurde. Diese Würdigung hatte vor ihm nur Jean Monnet im Jahr 1976 erfahren. „Und daher freuen wir uns darüber, dass nunmehr der bisherige Europaplatz in Helmut-Kohl-Europaplatz umbenannt wird. Das ist eine gute Kombination, besser könnte es nicht sein“, erklärte Armin Korpus. Abschließend wies er darauf hin, dass die CDU-Stadtratsfraktion sowohl die Anfertigung des neuen Straßenschildes als auch die Entsorgung des bisherigen Schildes bezahlt hat und der Stadt daher durch die Umbenennung keine Kosten entstanden sind.