Jubiläum mit Premiere

Speedbottles spielen beim 10. School’s Out Festival

Thomas Steinbrecher, Lisa Zimmermann und Sebastian Groß (v. l.) freuen sich auf die Jubiläumsausgabe des School’s Out Festivals.

Am Samstag, 16. Juni 2018, findet in der VfL-Turnhalle im Stadtteil Algenrodt das School’s Out Festival statt, Einlass ist ab 19 Uhr. Zielgruppe sind vor allem Jugendliche und junge Menschen, auf der Bühne stehen die regionalen Bands Revolution Inc., Alltagshelden, Aid Kit, Phonoliszt und als Headliner die Speedbottles. Unterstützt wird das Festival von den Firmen OIE AG, Gottlieb Roll GmbH, Taxi Allmang, Julius Haupt GmbH, Bäckerei Jost sowie von Willi und Beatrice Ruppenthal.

Zum Jubiläum – das School’s Out Festival findet zum 10. Mal statt – kehrt die Veranstaltung zu ihren Wurzeln zurück. Denn das allererste Festival im Jahr 2009 fand ebenfalls in der VfL-Turnhalle statt. „Die Location in Algenrodt ist eine etablierte Veranstaltungsstätte mit guter Infrastruktur, dort haben wir weniger Aufwand mit dem Drumherum“, begründet Lisa Zimmermann, Mitarbeiterin der dezentralen Jugendarbeit im Jugendtreff am Markt, die Rückkehr an den Ursprungsort. Außerdem übernimmt der VfL Algenrodt den Getränkeverkauf und entlastet damit die Organisatoren.

Am grundsätzlichen Konzept des Festivals hat sich in den zehn Jahren nicht viel geändert. „Es soll vor allem regionalen Bands eine Plattform bieten, um sich einem größeren Publikum zu präsentieren“, erzählt Thomas Steinbrecher von Revolution Inc., der sich seit 2011 im Orga-Team engagiert. Dabei teilen sich ebenso Newcomer wie etablierte Gruppen die Bühne. Im Lauf der Zeit waren natürlich auch schon national und international bekannte Bands dabei, aber der Fokus liegt eindeutig auf der Region. „Das war zu den Anfangszeiten aber etwas einfacher, da gab es mehr lokale Formationen“, berichtet Steinbrecher.

Aber das Line-up der aktuellen Ausgabe kann sich wieder sehen lassen und für den Headliner, die Speedbottles, ist es sogar eine Premiere. „Wir haben bisher noch nicht beim School’s Out Festival gespielt, da bietet sich das 10-jährige Jubiläum geradezu an“, unterstreicht Bandmitglied Sebastian Groß. „Wir spielen immer gerne in unserer Heimatregion und beim Auftritt in Algenrodt werden wir sogar einige unserer neuen Songs präsentieren“, verrät er. Denn die Speedbottles arbeiten gerade an ihrem aktuellen Album und können schon mal testen, wie ihr neues Material beim Publikum ankommt.

Die Bands

Die Musik von Revolution Inc. ist ein harmonisches Durcheinander verschiedener Genre-Einflüsse und lässt sich irgendwo bei Punk(rock) wiederfinden. Straight outta Hunsrück kommend wollen die vier Musiker nicht (nur) gefallen, sondern vor allem knallhart anecken. Mit überwiegend englischen Texten, aber gelegentlich auch deutschsprachigen Einwürfen, sprechen vor allem politische, gesellschaftskritische sowie persönliche Missstände und Themen an. Der musikalische Antrieb setzt sich durch einprägende Gitarrenriffs, harmonische Basslines und mitreißende Rhythmen schnell im Gehör fest und geht in einigen Fällen mit voller Wucht direkt unter die Kinnlade.

Die vier Jungs und das Mädel von Alltagshelden bewegen sich stilistisch irgendwo zwischen Deutsch- und Punkrock. Immer mit einer eigenen Note, mal hart, mal zart, aber immer mit 100 Prozent Herzblut. Gute-Laune-Songs wechseln sich ab mit sozialkritischen Texten – ganz wie im Leben, Regen und Sonnenschein. Ende 2017 unterschrieb die Band einen Plattenvertrag beim Essener Label Boersma Records, das erste Album soll 2019 erscheinen. Aber bevor es an die finalen Aufnahmen geht, spielt die Band in diesem Jahr erst mal noch einige Konzerte.

Aid Kit, das sind fünf junge, motivierte Musiker aus Birkenfeld, die seit 2012 mit einer mitreißenden Mischung aus Rock und Pop-Punk gute Laune auf den Bühnen der Region verbreiten. Angesichts der immerwährend bevorstehenden Apokalypse spenden sie den Menschen mit ihrer energiegeladenen Musik Hoffnung und Freude.

Phonoliszt feiert den modernen Indie Rock mit einer Achterbahnfahrt an Gitarrenriffs, verspielten Songstrukturen und einer Wall Of Sound. Für die drei Jungs aus dem Hunsrück gibt es daher nur eine Maßgabe: den Hörer durch ein geladenes Feuerwerk an Sounds, welche so nur ein gut eingespieltes Trio zu erzeugen vermag, zu überzeugen. Ihre Einflüsse reichen dabei von Paramore über die Beatles bis hin zu moderner, britischer Indiependent-Rockmusik á la Biffy Clyro oder The Foals.

Laut, dreckig und obszön – so bezeichnen die fünf Musiker von den Speedbottles ihre Musik und genau so klingt sie auch. Dreckiger Rock'n'Roll, angelehnt an die 1960er und 70er Jahre, gemischt mit eigenen Elementen und einer gesunden Portion Rotz. Die Speedbottles kümmern sich nicht um musikalische Bewegungen oder kommerzielle Veränderungen, sie ziehen ihr Ding durch – und das macht sie in der heutigen Musikszene einzigartig.

Tickets und Shuttle

Der Eintritt an der Abendkasse kostet 10 Euro. Im Vorverkauf gibt es Karten für 7 Euro beim Jugendtreff am Markt und bei den teilnehmenden Bands.

Für die Heimfahrt der Festivalbesucher steht von 23 bis 1 Uhr ein kostenloser Shuttle Service zur Verfügung. Dieser fährt in Richtung der Stadtteile Idar und Oberstein, Regulshausen und Göttschied, Enzweiler und Hammerstein sowie Nahbollenbach, Weierbach und Umgebung.