Ein Himmel voller Schädelweh

Texte zum Thema 100 Jahre Österreich

Schriftsteller Christoph Mauz interpretiert Texte seiner österreichischen Kollegen. (Foto: Hinterramskogler)

Am Donnerstag, 17. Mai 2018, um 19.30 Uhr präsentiert der österreichische Autor Christoph Mauz in der Buchhandlung Schulz-Ebrecht sein Programm „Ein Himmel voll Schädelweh“. Es ist ein augenzwinkernder Heimatabend der heiter-schrägen Art zum 100-jährigen Jubiläum der Alpenrepublik. Die Lesung wird vom Stadtjugendamt im Rahmen der Kinder- und Jugendlesewoche 2018 veranstaltet, richtet sich aber an das erwachsene Publikum.

Österreich ist schön! Das wissen nicht nur Touristen von Dortmund bis Dnjepropetrowsk, sondern auch die vielen Damen und Herren, Dichter und Denker, die in und über Österreich schrieben oder immer noch schreiben. Noch schöner als Österreich sind dessen Einwohner, auch darüber wurde und wird in Österreich viel gedichtet und gedacht. Der österreichische Schriftsteller und leidenschaftliche Vorleser Christoph Mauz hat seine Lieblingstexte von so berühmten Kolleginnen und Kollegen wie H. C. Artmann, Rodas Roda, Fritz Herzmanovsky-Orlando, Karl Kraus, Anton Kuh, Peter Hammerschlag, Christine Nöstlinger und natürlich auch von „sich selber“ eingehend studiert und erweckt sie durch seine ureigene Art der Interpretation zum Leben.

Der Eintritt kostet 5 Euro, Karten können beim Stadtjugendamt unter Telefon 06781/64-531 oder -542 vorbestellt werden.