Die Kinder-Kultur-Tage sind in der Stadt

Der Kinderliedermacher Toni Geiling (Foto: Richard Stöhr)...

...und die Rockband Randale (Foto: Steffi Behrmann) gehören zu den Künstlern der diesjährigen Kinder-Kultur-Tage.

Am Montag, 5. März 2018, beginnen die diesjährigen Kinder-Kultur-Tage des Stadtjugendamtes Idar-Oberstein. Bis Dienstag, 20. März, stehen zahlreiche Aufführungen für Kinder ab 4 Jahren aus den Bereichen Kinderlied, Rockmusik, Klassik und Musical auf dem Programm. Die Vormittagsveranstaltungen werden hauptsächlich von Kitas und Grundschulen besucht. Es finden jedoch auch zahlreiche Vorstellungen am Nachmittag statt, die die Kinder mit Eltern, Verwandten und Freunden genießen können. Eine gute Gelegenheit, gemeinsam mit dem Nachwuchs in die Vielfalt der Kinder-Kultur einzutauchen.

Duo mit Kontrabass

Am Mittwoch, 7. März 2018, um 15 Uhr tritt der Kinderliedersänger Toni Geiling aus Halle mit seinem Programm „In der Wolkenfabrik“ im Gemeindehaus Göttschied auf (Dauer etwa 60 Minuten, für Kinder ab 4 Jahren).

Als Geiger lebte Toni Geiling vier Jahre in Irland, tourte durch Australien, Neuseeland, das europäische Ausland, schuf Kompositionen für Streichorchester (gefördert durch die Kulturstiftung Sachsen-Anhalts), komponierte das neue Bücherwurmlied für die Fibel (2013) des Klettverlages, ist als Studiomusiker in Polizeiruf, Tatort, Mullewapp – der Film und anderen zu hören und hat sich als Kinderliedermacher einen Namen gemacht. Er veröffentlichte seit 1996 fünf Soloalben und acht weitere CDs mit verschiedenen Musikern.

Mit seinem dritten Kinderlieder-Album „In der Wolkenfabrik“ begibt sich Toni Geiling in luftige Höhen. Dort kreist ein Milan auf unbekannte Weise, ein Wetterminister sucht nach Antworten und ein kleines Wichtlein stiftet Unordnung. Es gibt Vieles zu entdecken, wie ein Dreiviertel-Jahreszeitenzyklus, das alte Volkslied „Die Königskinder“ und ein Worträtsel am Ende der Platte. Den Auftritt in Idar-Oberstein bestreitet er im Duo zusammen mit Kaspar Domke am Kontrabass.

Schrammeljatz zum Zuhören und Mitmachen

Die Kinderliederband RatzFatz aus Tirol ist am Freitag, 9. März 2018, um 16.30 Uhr in der Göttenbach-Aula zu Gast (Dauer etwa 50 Minuten, für Kinder ab 4 bis zu 10 Jahren).

RatzFatz – das sind die Tiroler Musiker und Liederfinder Ratz und Fatz alias Hermann Schwaizer-Riffeser und Frajo Köhle. In ihren Programmen „Musik zum Zuhören und Mitmachen – für kleine und große Ohren“ verbinden sich Clownerie, Poesie und Wortwitz mit anspruchsvoller, handgemachter Musik – nicht zuletzt durch die instrumentale Vielfalt, die bei ihren Auftritten zum Einsatz kommt.

Ratz und Fatz zaubern neue und gut gebrauchte Lieder, witzige Geschichten und Hits aus ihrer Schatzkiste. Sie machen die Zuhörer mit der Sockenfresser-Waschmaschine bekannt, erzählen von der Tante Hermine und dem Onkel Mastablasta, treffen auf die Warumbas und stellen viele eigenartige „Unstrimente“ vor. Natürlich gibt es auch für das kleine und große Publikum allerhand zum Mitmachen.

Musikalische Abenteuer im Urwald

Als regionale Produktion ist in diesem Jahr das Kindermusical „Wimba und das Geheimnis im Urwald“ der Kreismusikschule Birkenfeld und der Grundschule Idar im Start. Es wird am Sonntag, 11. März 2018, um 15 Uhr im Stadttheater aufgeführt (Dauer etwa 70 Minuten, für Kinder ab 5 Jahren).

„Im Urwald weißt du nie so recht, was ist Täuschung, was ist echt.“ Das wird auch einem jungen Forscherteam klar, das sein Camp verlässt und auf eigene Faust den Urwald erkundet. Durch eine geheimnisvolle Tropfsteinhöhle gelangen die vier Freunde zu einer Lichtung. Während sie voller Wissensdurst die fantastisch anmutende Umgebung untersuchen, geschehen seltsame Dinge. Handy und Kompass versagen. Ein Mitglied der Gruppe verschwindet spurlos. Skurrile sprechende Tiere und Pflanzen tauchen auf. Als sich dann auch noch ein unheimlicher Steinklotz zu Wort meldet und ein Opferfest ankündigt, wird die Lage bedrohlich. Können die zauberhaften Schleierelfen hier noch helfen?

Exotische, farbenfrohe Bilder, originelle Figuren und eine spannende Geschichte mit viel Wortwitz entführen das Publikum in eine fantastische Traumwelt. Ebenso vielfarbig ist die Musik: Eine Mischung aus Rock, Pop, Reggae und Ska sorgt für den passenden Dschungelsound. Auch auf der CD mit den Songs und den Playbacks wird kräftig die Urwaldtrommel gerührt. Bläser, Streicher und eine umfangreiche Rhythmusgruppe bieten „handgemachte“ Musik voll unbändiger Spiellaune, die zum Mitsingen, Mittanzen und zum Nachspielen anregt.

Für kleine und große Rocker

Ein Rock’n’Roll-Konzert gibt die Band Randale aus Bielefeld am Dienstag, 20. März 2018, um 17 Uhr in der Grundschule Idar (Dauer etwa 60 Minuten, für Kinder ab 6 Jahren).

Seit mehr als zehn Jahren machen die Männer von Randale ihre Version von Rockmusik für Kinder. Pünktlich zum Jubiläum erscheint jetzt ihre zehnte CD „Randale Rock’n’Roll“. Kompromisslos wie nie, vermengen sie Rock und Punk, Ska und Reggae, Pop und Metal, Indie und Bossa Nova.

Die vierzehn neuen Lieder tragen Titel wie „Kinderzimmer Punk“, „Brille“, „Monster“ oder „Bärenstark“. Sie handeln von „Fernweh“ und „Sonntag“, von „Omma und Oppa“ und vom geheimnisvollen „Käptn Wurstsalat“. Dass das Cover schwer nach den Ramones aussieht ist natürlich kein Zufall, sondern eine Hommage an die Urväter des Ami-Punks. Randale hat die ganze Familie im Blickwinkel: Die kleinen und die großen Rocker. Die Band hat von Anfang an darauf geachtet, ohne Scheuklappen drauflos zu rocken und nicht immer darauf zu schielen, dass es dabei Kinder zu bespaßen gäbe.

Der Eintritt für alle Veranstaltungen kostet jeweils 4,40 Euro inklusiv Vorverkaufsgebühr. Karten sind erhältlich bei der Tourist-Information Idar-Oberstein, den Buchhandlungen Carl Schmidt & Co. und Schulz-Ebrecht, der M+R GmbH im EKZ und beim Wochenspiegel.
Nähere Informationen sowie Reservierungen beim Stadtjugendamt Idar-Oberstein, Sabine Moser, Telefon 06781/64-542, E-Mail sabine.moser@idar-oberstein.de, oder Sebastian Herzig, Telefon 06781/64-531, E-Mail sebastian.herzig@idar-oberstein.de.