Neues Buch beleuchtet die Stadtgeschichte

Digitales Werk kann kostenlos heruntergeladen werden

Es gibt ein neues Werk über die geschichtliche Entwicklung der Stadt Idar-Oberstein: Unter dem Titel „Idar-Oberstein – Geschichte der Stadt von der Antike bis ins 21. Jahrhundert“ hat der Autor Udo Salomon aus Hamburg ein mehr als 200 Seiten starkes Werk über die Schmuck- und Edelsteinstadt verfasst. Im normalen Buchhandel ist es jedoch nicht erhältlich, denn es existiert bisher nur als Netzpublikation. Aber dafür kann man das Buch kostenlos von der Internetseite des Landesbibliothekszentrums (LBZ) Rheinland-Pfalz herunterladen.

Wie kommt ein studierter Historiker, der 34 Jahre lang Geschichte an einem Hamburger Gymnasium lehrte dazu, ein heimatkundliches Werk über Idar-Oberstein zu schreiben? Die Antwort darauf gibt der Autor selbst in seinem Vorwort: Sein Vater war ab 1957 an der hiesigen Artillerieschule stationiert und so verbrachte Udo Salomon fünf Jahre seiner Jugend in Idar-Oberstein. Die Verbindung in die Schmuck- und Edelsteinstadt ist seither nie abgerissen und da er dabei feststellte, dass es eine zusammenfassende, von der Steinzeit bis ins 21. Jahrhundert reichende Geschichte der Stadt nicht gab, keimte in ihm allmählich der Gedanke, sich daran zu versuchen.

Dabei weist Udo Salomon selbst darauf hin, dass seine Buch nur zu einem sehr kleinen Teil auf eigenem Quellenstudien beruht, es fußt vielmehr insgesamt auf dem reichen Schatz heimatwissenschaftlicher Arbeiten, den viele Heimat- und Regionalhistoriker in den letzten anderthalb Jahrhunderten zusammengetragen haben und dessen er sich dankbar bediente. Unterstützt wurde der Autor dabei unter anderem vom langjährigen Idar-Obersteiner Stadtarchivar Manfred Rauscher, dessen Nachfolger Ulf Schneider leistete das Werk nunmehr gute Dienste bei der Einarbeitung in seinen neuen Job. „Das Buch von Udo Salomon ist das aktuellste und umfassendste Werk über die Entwicklung von Idar-Oberstein und damit konnte ich mir einen guten ersten Überblick über die Stadtgeschichte verschaffen“, so Schneider.

Das Werk liegt jedoch nur in digitaler Form vor, da eine Finanzierung für den Druck bisher leider nicht zustande gekommen ist – ein Problem, mit dem viele Autoren heimatkundlicher Literatur zu kämpfen haben. Das Stadtarchiv hat daher den Kontakt zwischen dem Autor und dem Landesbibliothekszentrum hergestellt, um das Werk über das Edoweb, den rheinland-pfälzischen Archivserver für Netzpublikationen, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Und so kann das Buch „Idar-Oberstein – Geschichte der Stadt von der Antike bis ins 21 Jahrhundert“ von Udo Salomon nunmehr unter dem Link www.edoweb-rlp.de/resource/edoweb%3A7033921 von jedem Interessierten kostenlos heruntergeladen werden.