Kinder zeigen Flagge

Woche der Kinderrechte im JaM

Stolz präsentieren die Teilnehmer ihre Entwürfe,...

...die sie gemeinsam mit Bärbel Busch erarbeitet hatten.

Im Rahmen des Herbstferienprogramms des Stadtjugendamtes Idar-Oberstein fand anlässlich der Woche der Kinderrechte im Jugendtreff am Markt das Projekt „Kinder zeigen Flagge!“ statt. Unter der Leitung der Grafik-Designerin und Künstlerin Bärbel Busch konnten die Teilnehmer dabei vieles über ihre Rechte als Kinder erfahren und sich in einer lockeren Atmosphäre kreativ ausleben. Tatkräftig unterstützt wurde die Künstlerin dabei durch Lisa Zimmermann vom JaM, Bufdi Sascha Böß und Praktikant Felix Adam. Gefördert wurde das Projekt durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz im Rahmen der „Woche der Kinderrechte“. Das Ministerium unterstützt im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel Projekte und Aktionen, die der Sensibilisierung für die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Kinderrechte sowie zu deren Umsetzung dienen.

Im Lauf des Projektes wurden insgesamt zehn Kinderrechte vorgestellt und besprochen. Dabei brachten die Kinder bereits ein erstaunliches Wissen mit, sodass sie vieles zu den verschiedenen Themen beitragen konnten. Im Anschluss wurden zu den einzelnen Rechten zahlreiche Begriffe gesammelt, die grafisch gut umsetzbar waren. Danach ging es dann auch schon künstlerisch ans Werk: Mit Bleistift, Tuschepinsel, Permanentmarkern und Temperafarben ausgerüstet, schufen die Kinder in drei Tagen eine Vielzahl einfallsreicher Bilder und Collagen. Alle Teilnehmer waren sehr motiviert und mit Begeisterung und Engagement bei der Sache.

Zum Schluss wählte Bärbel Busch gemeinsam mit den Kindern zu jedem Recht Bilder aus, die demnächst in Form von Bannern und Flaggen im Stadtgebiet aufgehängt werden. Entscheidend für die Auswahl war eine plakative und verständliche Botschaft, die man auch aus der Ferne und beim Vorbeifahren erkennen kann. Einige der Entwürfe können außerdem in den nächsten Tagen an den Fenstern des Jungendtreffs bestaunt werden. Neben dem Erstellen der Entwürfe gab Bärbel Busch den Kindern ein paar Tipps, wie man aus dem Stehgreif ganz unterschiedliche Gesichter und Augen zeichnen kann. Darüber hinaus fehlte es natürlich auch nicht an Zeit für lustige Spiele, bei denen die Kinder ebenfalls voller Begeisterung mitgemachten. So konnten alle Teilnehmer stolz und zufrieden nach Hause gehen.