Idar-Oberstein schmückt sich 2019

Die Edelsteinstadt Idar-Oberstein, seit dem 19. Jahrhundert eines der deutschen Zentren der Bijouterie, entwickelte sich in den letzten Jahren auch zu einem Zentrum für zeitgenössischen Künstlerschmuck. Im Umfeld der Hochschule Trier/Idar-Oberstein Fachrichtung „Edelstein und Schmuck“ und der Jakob Bengel-Stiftung ist eine bunte Vielfalt an Schmuckausstellungen, Schmuckforen und -projekten entstanden, die Neugier, ästhetische Offenheit und die Bereitschaft zum internationalen Diskurs über Schmuck ausstrahlen.

Nach umfassenden Restaurierungsarbeiten und den damit einhergehenden Schließungszeiten des Industriedenkmals Jakob Bengel erstrahlt Bengel nun wieder im neuen Glanz und die Jakob Bengel-Stiftung realisiert für 2019 wieder ein vollständiges Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm.

Jahresprogramm Idar-Oberstein schmückt sich 2019

Anna Ameling, Tatjana Giorgadse und Taehee In

Die Beschäftigung mit dem Thema Stein verbindet die Arbeiten der drei Absolventinnen der Hochschule Trier, Fachrichtung Edelstein und Schmuck. Nach über fünf Jahren des selbstständigen Arbeitens fanden sie sich wieder zusammen, um ihre Objekte und Schmuck in Dialog treten zu lassen: „Minimum, Maximum im improvisierten Blödsinn, herrlich säuselnd und tänzelnd. In der Bewegung. Gegensätze und Widersprüche. Vervielfachte Fragen. Verrückte…

Anna Ameling, Tatjana Giorgadse und Taehee In
Die Beschäftigung mit dem Thema Stein verbindet die Arbeiten der drei Absolventinnen der Hochschule Trier, Fachrichtung Edelstein und Schmuck. Nach über fünf Jahren des selbstständigen Arbeitens fanden sie sich wieder zusammen, um ihre Objekte und Schmuck in Dialog treten zu lassen: „Minimum, Maximum im improvisierten Blödsinn, herrlich säuselnd und tänzelnd. In der Bewegung. Gegensätze und Widersprüche. Vervielfachte Fragen. Verrückte Mutation. Drei Schamanen. Mutierte Universen, aber vibrierend. Heilige Differenz? Differenzierter Schwachsinn? Geschmolzener Schwachsinn? Starksinn in planetaren Schüsseln. Geschmiedet oder geklebt? Glimmer, Glitzer, hässlich, kosmisch. Hin zum Ursprung. Sprung im Stein? Hin zu Null.“   Tatjana Giorgadse, Collage „Frucht“, 2017; Foto: Tatjana Giorgadse
14.12.218 - 28.02.2019

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr 
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Obersteiner Schmuck- und Metallwarenindustrie im 19. und 20. Jahrhundert

Die mit der finanziellen Unterstützung des Kultursommers Rheinland-Pfalz konzipierte neue Dauerausstellung „Obersteiner Schmuck- und Metallwarenindustrie im 19. und 20. Jahrhundert“ gibt einen repräsentativen Überblick über Schmuckprodukte und deren Hersteller aus der Region. Neben Musterbüchern und Entwürfen zeigt die Ausstellung einen außergewöhnlichen Fundus an Modeschmuck, Galanteriewaren und…

Obersteiner Schmuck- und Metallwarenindustrie im 19. und 20. Jahrhundert
Die mit der finanziellen Unterstützung des Kultursommers Rheinland-Pfalz konzipierte neue Dauerausstellung „Obersteiner Schmuck- und Metallwarenindustrie im 19. und 20. Jahrhundert“ gibt einen repräsentativen Überblick über Schmuckprodukte und deren Hersteller aus der Region. Neben Musterbüchern und Entwürfen zeigt die Ausstellung einen außergewöhnlichen Fundus an Modeschmuck, Galanteriewaren und Dokumenten lokaler Hersteller, durch den nicht nur die Produkte, sondern auch Produktionstechniken, Arbeitsabläufe und das Leben in und außerhalb einer solchen Fabrik in einen historischen Kontext gestellt werden können.  

Innenansichten des Industriedenkmals Jakob Bengel, 2013; © Manuel Ocaña Mascaro
15.03. - 15.11.2019

Industriedenkmal Jakob Bengel
Wilhelmstraße 42a, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr 
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Historische Schätze der Region: Chr. Melsheimer Nachf.

Melsheimer – eine der traditionsreichsten Adressen der Schmuckbranche. Vor 150 Jahren durch Christian Melsheimer zunächst als Handelsunternehmen gegründet, fertigt Melsheimer am späteren Produktionsstandort „Auf der Acht“ eine nicht enden wollende Vielfalt von Schmuck der unterschiedlichsten Art. Neben Colliers, Armreifen, Broschen, Ohrschmuck und Ringen prägen vor allem auch Schmuckaccessoires zur Oberbekleidung der…

Historische Schätze der Region: Chr. Melsheimer Nachf.
Melsheimer – eine der traditionsreichsten Adressen der Schmuckbranche. Vor 150 Jahren durch Christian Melsheimer zunächst als Handelsunternehmen gegründet, fertigt Melsheimer am späteren Produktionsstandort „Auf der Acht“ eine nicht enden wollende Vielfalt von Schmuck der unterschiedlichsten Art. Neben Colliers, Armreifen, Broschen, Ohrschmuck und Ringen prägen vor allem auch Schmuckaccessoires zur Oberbekleidung der modebewussten Damen und Herren die Produktion Melsheimers in den 1960er und 1970er Jahren. So steht das Unternehmen für eine überaus erfolgreiche Epoche der Fertigung von Schuhschmuck, das aber auch den Niedergang der deutschen Schuhindustrie erlebte. Die Ausstellung zeigt einen spektakulären Querschnitt aus rund 150 Jahren des durch die Familien Melsheimer und Schwickert bis zum Jahr 2018 geführten Unternehmens.

Christian Melsheimer Nachfolger, Brosche, 1957, Eloxal, Lack; Foto: Jakob Bengel-Stiftung
15.03. - 21.04.2019

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr 
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Tabea Reulecke

„Schmuck bewegt mich seit gut 18 Jahren. Ich habe bereits in vielen unterschiedlichen Werkstätten gearbeitet. In einigen verbrachte ich Monate oder sogar Jahre. Während meiner Zeit als Studentin in Idar-Oberstein arbeitete ich auch in einem Raum in der Jakob Bengel-Fabrik. Zu einer anderen Zeit war dieser Raum eine Küche. Ein Ort an dem die Familie zusammen kam. Ein Ort an dem man gemeinsam aß und teilte. Ein Ort an dem Geschichten und Erlebnisse erzählt wurden.…

Tabea Reulecke
„Schmuck bewegt mich seit gut 18 Jahren. Ich habe bereits in vielen unterschiedlichen Werkstätten gearbeitet. In einigen verbrachte ich Monate oder sogar Jahre. Während meiner Zeit als Studentin in Idar-Oberstein arbeitete ich auch in einem Raum in der Jakob Bengel-Fabrik. Zu einer anderen Zeit war dieser Raum eine Küche. Ein Ort an dem die Familie zusammen kam. Ein Ort an dem man gemeinsam aß und teilte. Ein Ort an dem Geschichten und Erlebnisse erzählt wurden. Sicherlich haben das Wissen und die Vorstellung mich in meiner Arbeit beeinflusst, denn heute kann ich im übertragenden Sinne sagen: Wenn ich reise, dann „esse“ ich. Wenn ich erzähle, dann teile ich. Wenn ich „koche“, dann gebe ich den Dingen eine neue Form. Der Genuss kommt mit Freimut und Unverblümtheit.“

Tabea Reulecke, Objekt, 2018, Kupfer, geätzt; Foto: Qi Wang
26.04. - 23.06.2019

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr 
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

NOD (not only decoration) / wearing change

„Not Only Decoration“ (NOD), ist ein gemeinnütziger Verein, der Kunst- und Designprojekten eine Plattform bietet, welche sich mit sozialen und ökologischen Themen beschäftigen. Gegründet wurde dieser von den Absolventinnen der Hochschule Trier, Fachrichtung Edelstein und Schmuck, Laura Jack aus Australien und Stephie Morawetz aus Österreich. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Projekte zu zeigen die bedeutsam für unsere Gesellschaft…

NOD (not only decoration) / wearing change
„Not Only Decoration“ (NOD), ist ein gemeinnütziger Verein, der Kunst- und Designprojekten eine Plattform bietet, welche sich mit sozialen und ökologischen Themen beschäftigen. Gegründet wurde dieser von den Absolventinnen der Hochschule Trier, Fachrichtung Edelstein und Schmuck, Laura Jack aus Australien und Stephie Morawetz aus Österreich. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Projekte zu zeigen die bedeutsam für unsere Gesellschaft sind. Sie sind mehr als bloße Dekoration.“ „wearing change“ wird über 20 Künstler umfassen, die ihre Stimme erheben, um die Diskussion über die drängenden Fragen in der heutigen Welt anzuregen. Themen wie Migration, Feminismus und die Auswirkungen der Industrie auf die Umwelt werden unter anderem in Form von tragbaren Gegenständen oder Gegenständen rund um den Körper untersucht.

 
05.07. - 06.10.2019

Industriedenkmal Jakob Bengel
Wilhelmstraße 42a, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr 
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

ARENA

Teil des Studiums an der Hochschule ist eine Ausbildung in der freien Disziplin der „Gestaltung“. Das bedeutet, dass den Studierenden die Chance gegeben wird, ihre künstlerische Selbstwahrnehmung und Haltung zu entwickeln. Es entstehen Werke um ihrer selbst willen, die weder als Schmuck erkennbar oder tragbar sein müssen noch notwendigerweise als Kunstwerk anerkannt sein wollen. Gleichwohl sind sie lebendiger Ausdruck der sich herausbildenden künstlerischen Identität der…

ARENA
Teil des Studiums an der Hochschule ist eine Ausbildung in der freien Disziplin der „Gestaltung“. Das bedeutet, dass den Studierenden die Chance gegeben wird, ihre künstlerische Selbstwahrnehmung und Haltung zu entwickeln. Es entstehen Werke um ihrer selbst willen, die weder als Schmuck erkennbar oder tragbar sein müssen noch notwendigerweise als Kunstwerk anerkannt sein wollen. Gleichwohl sind sie lebendiger Ausdruck der sich herausbildenden künstlerischen Identität der Studierenden und in ihrer möglichen Radikalität überraschend und aufschlussreich. In einer von Hans Benda kuratierten Doppelausstellung in der Bengel-Stiftung und in Fußnähe im Ausstellungsraum Chrom VI werden beide Seiten, Schmuck und Freie Kunst, abgebildet und ausgestellt.

Olga Krysanova, Installation, 2019, Gipskarton; Foto: Eva-Maria Kollischan; rechts: Qi Wang, Objekt „Try me“, 2016, Hämatit; Foto: Qi Wang  
11.10. - 01.12.2019

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

50 Lieblinge

Seit 30 Jahren ist Dr. Christianne Weber-Stöber Geschäftsführerin der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V., die im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau ihren Sitz hat. Sie betreut als gleichzeitige Leiterin des Goldschmiedehauses eine repräsentative Schmuck- und Gerätsammlung mit Schwerpunkt auf Exponaten aus den Jahren 1965 bis 2018. Eine solche Kollektion wird anhand unterschiedlicher Kriterien sorgfältig aufgebaut und ständig ausgebaut. Wenn man mit einer solchen…

50 Lieblinge
Seit 30 Jahren ist Dr. Christianne Weber-Stöber Geschäftsführerin der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V., die im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau ihren Sitz hat. Sie betreut als gleichzeitige Leiterin des Goldschmiedehauses eine repräsentative Schmuck- und Gerätsammlung mit Schwerpunkt auf Exponaten aus den Jahren 1965 bis 2018. Eine solche Kollektion wird anhand unterschiedlicher Kriterien sorgfältig aufgebaut und ständig ausgebaut. Wenn man mit einer solchen Aufgabe betraut ist, bleibt es nicht aus, dass man ganz persönliche Vorlieben hat. Die Jakob Bengel-Stiftung hat Christianne Weber-Stöber gebeten, ihre Lieblingsstücke aus der Hanauer städtischen Sammlung und einige ihrer privaten Schmuckstücke in Idar-Oberstein vorzustellen.

Jiro Kamata, Halsschmuck „Momentopia Necklace“, 2007, Kameralinsen, Silber, Lack; Foto: Jiro Kamata
13.12.2019 - 22.03.2020

Villa Bengel
Wilhelmstraße 44, 55743 Idar-Oberstein
Tel.: 06781 27030, www.jakob-bengel.de
Oktober bis April:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr
Mai bis September:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Reject or REACT

“Reject or REACT” ist eine Gruppe von fünf Absolventinnen des Studienganges Edelstein und Schmuck der Hochschule Trier, Campus Idar-Oberstein aus den Jahren 2018/2019. Die jungen Künstlerinnen kommen aus Brasilien, China, Deutschland und Spanien. Jede von ihnen hat ihren eigenen Umgang mit Material und ein eigenes Konzept, welches hinter den gezeigten Arbeiten steht. Sie kommen als Gruppe zusammen, um ihre Abschlusskollektionen der Öffentlichkeit zu präsentieren…

Reject or REACT
“Reject or REACT” ist eine Gruppe von fünf Absolventinnen des Studienganges Edelstein und Schmuck der Hochschule Trier, Campus Idar-Oberstein aus den Jahren 2018/2019. Die jungen Künstlerinnen kommen aus Brasilien, China, Deutschland und Spanien. Jede von ihnen hat ihren eigenen Umgang mit Material und ein eigenes Konzept, welches hinter den gezeigten Arbeiten steht. Sie kommen als Gruppe zusammen, um ihre Abschlusskollektionen der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Reaktionen darauf zu erfahren.
„Reject or REACT“ lädt ein zum Schauen, Anfassen, Tragen, Kommentieren und zum Behalten auf den folgenden Messen:
Inhorgenta (22.–25.02.2019 München)
Schmuck IHM (13.–17.03.2019 München)
Intergem (03.–06.10.2019 Idar-Oberstein).

Auf unserer Website www.reject-or-react.eu stellen wir uns vor und informieren über aktuelle Entwicklungen und weitere Messebeteiligungen.

 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Die Fachrichtung unterwegs

Das rheinland-pfälzische Künstlerhaus Schloss Balmoral in Bad Ems ist ein Ort der Begegnung, der künstlerischen Produktion und der theoretischen Reflexion. Seit seiner Gründung im Jahr 1995 werden alle Disziplinen der Bildenden Kunst unterstützt. Das Künstlerhaus wirkt durch Ausstellungen, Vorträge und weitere Veranstaltungen in die Öffentlichkeit, wodurch ein intensiver Dialog zwischen Künstlern, Wissenschaftlern und Kunstinteressierten etabliert…

Die Fachrichtung unterwegs
Das rheinland-pfälzische Künstlerhaus Schloss Balmoral in Bad Ems ist ein Ort der Begegnung, der künstlerischen Produktion und der theoretischen Reflexion. Seit seiner Gründung im Jahr 1995 werden alle Disziplinen der Bildenden Kunst unterstützt. Das Künstlerhaus wirkt durch Ausstellungen, Vorträge und weitere Veranstaltungen in die Öffentlichkeit, wodurch ein intensiver Dialog zwischen Künstlern, Wissenschaftlern und Kunstinteressierten etabliert wird. 2019 ist das Jahresthema: »Luxus und Glamour? Künstlerische Perspektiven in Mode und Schmuck«. Die Fachrichtung Edelstein und Schmuck wird zu diesem Thema mit einer Ausstellung in der zum Künstlerhaus gehörenden Bad Emser Galerie „Made in Balmoral“ gastieren. Katharina Dettar, Installation „Comparative Studies“, 2017; Foto: Katharina Dettar

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Schmuck nach dem Bauhaus: Jakob Bengel, Idar-Oberstein

Die „Uhrketten- und Bijouteriewarenfabrik Jakob Bengel“ setzte in den 1920er Jahren mit einer ganz eigenen, modernen Schmucklinie neue Akzente. Unterschiedlichste Metall-Kettenglieder wurden mit Kugeln, Dreiecken, Rhomben und Scheiben aus Galalith kombiniert. Die unzähligen Variationen von Ketten und Anhängern orientierten sich am Formenkanon des Bauhauses. In den 1990er Jahren wurde der außergewöhnliche Modeschmuck noch…

Schmuck nach dem Bauhaus: Jakob Bengel, Idar-Oberstein
Die „Uhrketten- und Bijouteriewarenfabrik Jakob Bengel“ setzte in den 1920er Jahren mit einer ganz eigenen, modernen Schmucklinie neue Akzente. Unterschiedlichste Metall-Kettenglieder wurden mit Kugeln, Dreiecken, Rhomben und Scheiben aus Galalith kombiniert. Die unzähligen Variationen von Ketten und Anhängern orientierten sich am Formenkanon des Bauhauses. In den 1990er Jahren wurde der außergewöhnliche Modeschmuck noch als französisches Produkt angeboten, bis eine wissenschaftliche Aufarbeitung die Herkunft der Stücke aus Idar-Oberstein nachweisen konnte.  

Jakob Bengel, Armband mit Ohrhängern, 1931, Messing verchromt, Lack; Foto: Jürgen Cullmann  
31.10. - Ende Januar 2020

Deutsches Goldschmiedehaus Hanau
https://www.goldschmiedehaus.com
 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Internationale Sommerakademie 2019

Zum fünften Mal öffnet der Campus Idar-Oberstein in August während der Internationalen Sommerakademie seine Werkstätten für SchmuckgestalterInnen und Studierende aus aller Welt. In elf verschiedenen Workshops, durchgeführt von renommierten KünstlerInnen aus Belgien, Deutschland, Portugal, Spanien und Tschechien, können die TeilnehmerInnen neue Techniken entdecken und in eigenen künstlerischen Kreationen umsetzen, in einer Atmosphäre, die für…

Internationale Sommerakademie 2019
Zum fünften Mal öffnet der Campus Idar-Oberstein in August während der Internationalen Sommerakademie seine Werkstätten für SchmuckgestalterInnen und Studierende aus aller Welt. In elf verschiedenen Workshops, durchgeführt von renommierten KünstlerInnen aus Belgien, Deutschland, Portugal, Spanien und Tschechien, können die TeilnehmerInnen neue Techniken entdecken und in eigenen künstlerischen Kreationen umsetzen, in einer Atmosphäre, die für den Austausch und die Entwicklung neuer Ideen sehr inspirierend und fördernd ist. Aktuelle Infos unter: www.jewellery-summer.academy

Tabea Reulecke, Collage, 2015; Foto: Tabea Reulecke
12.08. - 23.08.2019

Campus Idar-Oberstein
Vollmersbachstraße 53a
55743 Idar-Oberstein
www.hochschule-trier.de/go/es
 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen