Masterplan "Vision 2030"

Um in Zeiten eines hochdefizitären städtischen Haushaltes dennoch eine zukunftsweisende Stadtentwicklung betreiben zu können, ist es mehr denn je notwendig, Maßnahmen zu priorisieren, aufeinander abzustimmen und transparent zu kommunizieren. Seitens der Bau- und Wirtschaftsverwaltung wurde eine Strategiegruppe innerhalb der Verwaltung gebildet, durch die eine enge Vernetzung von Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Stadtplanung und Kämmerei erreicht wird und die sich zum Ziel gesetzt hatte, einen realistischen und zielorientierten Masterplan für die Stadt Idar-Oberstein aufzustellen.

Als Ergebnis eines Prozesses in den u.a. auch der Wirtschaftsbeirat sowie alle Amtsleiter der Stadtverwaltung einbezogen waren, wurde der Masterplan unter dem Titel „Vision 2030 – Idar-Oberstein, der Edelstein der Nationalparkregion“ entwickelt. Dessen Ziel ist eine nachhaltige, zukunftsfähige und gesamtheitliche Entwicklung der Stadt Idar-Oberstein, die langfristig zu einer Steigerung der Attraktivität des Standortes beiträgt.

Folgende elementaren Aufgaben wurden als wesentlich für einen erfolgreichen Entwicklungsprozess herausgearbeitet, der als Ziel eine nachhaltige, zukunftsfähige und gesamtheitliche Entwicklung der Stadt Idar-Oberstein hat und zu einer Steigerung der Attraktivität des Standortes und der gesamten Region beiträgt.

1. Profilierung
Die Stadt Idar-Oberstein benötigt ein klares Profil, welches nach Außen kommuniziert wird. Eine konsequente Ausrichtung und eine Schärfung des Profils der Einzigartigkeit als Edelstein- und Schmuckstadt sowie Nationalparkstadt sind erforderlich, um auch überregional wahrgenommen zu werden.

2. Bündelung der Kräfte
Das Meistern der Herausforderungen für Gegenwart und Zukunft der Stadt muss als gemeinsame Aufgabe der Bürger, der Unternehmen, der Verwaltung und der Selbstverwaltung von Idar-Oberstein verstanden werden, unabhängig von aktuellen Problemen, Interessenslagen und politischen Ausrichtungen.
Die vorhandenen Potenziale müssen gebündelt und in eine gemeinsame Richtung gelenkt werden.

3. Gemeinsame Regionalentwicklung
Idar-Oberstein sieht sich darüber hinaus als Teil der Region und als Bindeglied zwischen Naheland und Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Die Profilierung der Stadt soll die Entwicklung in unserer gesamten Region voranbringen. Eine gemeinsame Regionalentwicklung ohne Kirchturmdenken wird angestrebt.

Ziel des Masterplanes soll sein, dass Idar-Oberstein regional und überregional als
DER EDELSTEIN DER NATIONALPARKREGION
wahrgenommen wird und bis spätestens 2030 durch ein Zusammenwirken aller Kräfte ein Symbol für Qualität und Niveau geworden ist.

Zur Konkretisierung und Umsetzung dieses Zieles wurde eine Prioritätenliste erstellt, in der die einzelnen umzusetzenden Maßnahmen aufgelistet, zugeordnet und mit zeitlicher Priorität versehen sind.
In seiner Sitzung am 23.11.2016 beschloss auch der Stadtrat einstimmig, sich zu den Zielen und Prioritäten der Vision 2030 zu bekennen und diese in der vorgestellten Form transparent weiterzuführen.