Lesungen mit Renée Holler und Thomas J. Hauck

Thomas J. Hauck ist nicht nur Schriftsteller, sondern auch Schauspieler, Dozent und Bildender Künstler. (Foto: Christoph Busse)

Vom 15. bis 19. Mai 2017 findet die Kinder- und Jugendlesewoche in Idar-Oberstein statt. Neben den Schulveranstaltungen stehen auch zwei öffentliche Lesungen mit Renée Holler und Thomas J. Hauck auf dem Programm. Veranstalter der Lesewoche ist das Stadtjugendamt in Zusammenarbeit mit den Buchhandlungen Carl Schmidt & Co. und Schulz-Ebrecht, der Stadtbücherei und der Autorengruppe Nahe. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Kreissparkasse und dem Kreisjugendamt Birkenfeld sowie der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung.

Am Dienstag, 16. Mai 2017, um 16 Uhr findet auf Schloss Oberstein eine Lesung mit Renée Holler für Kinder ab 6 Jahre statt. Der Eintritt kostet 4 Euro.
Renée Holler studierte in München Völkerkunde und Geographie. Auf ihren Reisen um die Welt tauchte sie in fremde Kulturen ein und erfüllte sich nach einem China-Aufenthalt ihren Kindheitstraum: Sie veröffentlichte ihre ersten Kinderbücher. Heute lebt sie in Oxford (England) und denkt sich mit großer Leidenschaft Krimis und Abenteuerbücher für junge Leser aus. In ihrer abwechslungsreichen Lesung verrät Renée Holler, wie sie die Ideen für ihre Bücher entwickelt, den Hintergrund recherchiert, sich die Handlung ausdenkt, den Text verfasst und wie sich alles schließlich in ein fertiges Buch verwandelt. Dabei erfahren die jungen Zuhörer nicht nur vieles über den Beruf eines Schriftstellers, sondern sollen gleichzeitig ermuntert werden, sich selbst Geschichten auszudenken.

Für Jugendliche und Erwachsene liest Thomas J. Hauck am Donnerstag, 18. Mai 2017, um 19 Uhr in der Buchhandlung Schulz-Ebrecht aus seinem Krimi „Wiener Schmäh mit Leichen“. Der Eintritt kostet 6 Euro.
Thomas J. Hauck ist seit über einem halben Jahrhundert auf dieser Welt und lebt zur Zeit im Elsass. Er verbrachte eine sonnige Kindheit mit Bruder, Kanarienvogel und Hund. Später studierte er Grafik und Design in Mannheim, Schauspiel und Tanz in Heidelberg. Hauck arbeitete viele Jahre an diversen Theatern als Regisseur, Schauspieler und Dramaturg. Vor 15 Jahren schmiss er sich mit Herzklopfen und Zuversicht auf den freien Markt. Seitdem ist er erfolgreich tätig als Autor von Theaterstücken, Geschichten für Kinder und Erwachsene, als Dozent, Schauspieler und bildender Künstler; seit einiger Zeit auch Filmemacher.
„Wiener Schmäh mit Leichen“ ist eine bitterböse, zynische und leichengeschwängerte Abrechnung mit der Kunstwelt, die nach jedem Bildfälscherskandal ins Trudeln gerät, was dazu führt, dass die Kunstgeschichte immer wieder neu geschrieben werden muss. Und ganz besonders nach diesem Skandal vor den Toren Wiens, da es sich bei den Kunstfälschern um hochbetagte Damen einer Altersresidenz handelt, die ihre letzten Lebensabende in Saus und Braus in Brüssel verbringen wollen. Ein Kabarett-Krimi der feinsten Art und eine derb-zynische Abrechnung mit der Kunstwelt in einer mitreißenden szenischen Lesung des Autors.

Karten für die beiden Lesungen können beim Stadtjugendamt vorbestellt werden. Ansprechpartner sind Sabine Moser, Telefon 06781/64-542, und Sebastian Herzig, Telefon 06781/64-531, E-Mail jugendarbeit@idar-oberstein.de.